Polka Beatles - CD-Präsentation „exportschlager“

„Gemmas au“, verkünden die Polka Beatles in der Ouvertüre auf ihrem vierten Album, das den Titel „exportschlager“ trägt. Und diese brandneue Silberscheibe soll am 15. 06. 2018 im Heurigen „Grammel Boscha“ in Gols, Beginn 19 Uhr, der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Ausgehend vom CT-Aufnahmestudio des Tontechnikers Christian Seilerbeck in Sankt Andrä starten die Polka Beatles eine weitere musikalische Sprachexpedition durch die Weiten des burgenländischen Dialekts. Und sie sind prompt in der Grenzgemeinde Pamhagen fündig geworden und haben die „gugaruzguari“ auf alle Ewigkeit musikalisch unter Denkmalschutz gestellt. „Und wir appellieren mit ganzem Herzen an alle PamhagenerInnen, die wunderschöne „gugaruzguari“ nicht dem Verfall preiszugeben und sie vor dem Aussterben zu bewahren“. Diese Loyalitätsbekundung möchten Andreas Salzer (bass/voc), Markus Letzl (drums), Hannes Schmid (steirische) und Ernst (Hasso) Haszonits (git/voc) einstimmig kundtun, bevor sie in ihrem Oldtimer Mercedes-Benz Platz nehmen und wissensdurstig durch die pannonische Tiefebene bis hinauf in die Ortschaft Halbturn tuckern. Hier gab es in früheren Zeiten im Herzen der Gemeinde einen unvergesslichen Dorfkirtag, der einem Volksfest locker das Feuerwasser reichen konnte. „Um zur heißen Sommerszeit kühle Getränke zu haben, wurden riesige Eisblöcke herangeschafft und der sogenannte „Sautrou“ schlicht und einfach zur Kühltruhe umfunktioniert“, erfahren die Polka Beatles von einstmaligen Halbturner Kirtagsburschen. Aber ohne einen Abstecher in das Mönchhofer Dorfmuseum zu machen, wäre eine musikalische Dialektstudienreise im Burgenland undenkbar.

Das Dorf von Bürgermeister Beppo Haubenwallner spielt nämlich alle Stückeln und ist seit Jahren das Wortschatzlagerhaus der Polka Beatles. Der Legende nach soll unser „buagamoasta beppo“ unlängst einen wunderschönen Traum gehabt haben, der von den vier Polka Beatles vertont wurde und sich jetzt als Soundtrack in Wienerliedmanier auf ihrer neuen CD „exportschlager“ befindet. Wir wünschen dem „buagamoasta beppo“ viel Erfolg mit seinem Dorfmuseum und hoffen, dass sein großer Traum bald in Erfüllung geht. Mit dem 18er Steyr Traktor geht es auf den staubigen Feldwegen weiter in die burgenländische Musikmetropole Nickelsdorf. Denn „i wü traktoa foahn“, singen die Polka Beatles mit vollem Tank auf ihrem neuen Album und lassen einen alten Dieselmotor dazu aufheulen. Und es gibt auf der ganzen Welt wahrscheinlich kein vergleichbares Dorf in dem sich seit Jahrzehnten so viele unterschiedliche Musikstile die Hand reichen und im Einklang stehen, wie in Nickelsdorf. Von den Musikrichtungen Jazz über Pop bis hin zur Neuen Volksmusik sind alle Genres vertreten und willkommen. Und vom Dorfkirtag über das jährliche Musikfestival „Konfrontationen“ der Jazzgalerie von Hans Falb bis zum Supernova Rockevent in den Pannonia Fields stehen allen MusikliebhaberInnen auditive Leckerbissen zur Verfügung. So gesehen gibt es in Nickelsdorf immer viel Trara und ein ganz besonderes Trara ist der Frühschoppen mit dem Orchester „Wendi`s Böhmische Blasmusik“ am Nova Rock Festival. Nach einer flotten Polka am Nova Rock steigen wir um auf einen alten, klapprigen Lastwagen, der bis oben hin mit leeren Salatkisten beladen wurde und verlassen die musikalische Weltstadt Nickelsdorf in Richtung Bezirkshauptstadt Neusiedl am See. Auf dem Kalender steht der schöne Monat Mai und die grünen, vollreifen „solodhappü“ warten sehnsüchtigst auf ihre Ernte. Neusiedl am See war nämlich einst ein Salateldorado. Und in diese grünen Neusiedler Salatplantagen am Stadtrand zog es so manchen fleißigen Gesellen als Erntehelfer mit seinem frisch geschliffenen „Toschnfeidl“ um sein karges Haushaltsgeld etwas aufzubessern. Die grünen Salatfelder sind verschwunden, aber die Bilder der Erinnerung wurden mit der „neusiedler solod polka“ der Polka Beatles wieder aus dem Dornröschenschlaf geküsst. Wir packen unser „bingal“ zusammen, steigen auf unser Radl und strampeln schließlich auf den endlosen Fahrradwegen in den Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel, in das Urlaubsmekka Podersdorf am See. Unterwegs zücken die vier Polka Beatles ihre Handys und knipsen alle Naturschönheiten entlang den Zitzmannsdorfer Wiesen. Doch das heißersehnte „selfi mit da elfi“ scheint ihnen leider wieder nicht vergönnt zu sein. Aber wurscht. „podersdorf is scheii“ und hier wollen sich die Polka Beatles Hals über Kopf in die „wön haun“ und zwar, „in da fruah in wossa und auf nocht in weii“, wie die Polka Beatles in ihrem exportschlager auf dem neuen Tonträger so schön zwitschern. In den frühen Morgenstunden rufen die vier beschwingten Polka Beatles aber lieber ein Taxi, denn eine Radtour wäre aufgrund eventueller vestibulärer Schwankungen nicht ratsam. Und sie beenden ihre Neusiedler BezirksCDrallye im sicheren Heimathafen des CT-Studios von Christian Seilerbeck in Sankt Andrä mit dem bereits exportierten Schlager, „huam noch sankt andrä“. Wer sich diese spannende, musikalische Dialektshow nicht entgehen lassen will, der sollte am 15. 06. 2018, um 19 Uhr im Heurigen „Grammel Boscha“ in Gols Platz nehmen oder gleich das Tanzbein zu den neuen Exportschlagern der Polka Beatles schwingen.